Für Räuber ist die eigene Herkunft, sowie die Suche nach Identität ein stets begleitendes,

schöpferisches Motiv und Antrieb gleichermaßen. Durch seine Veröffentlichungen als Solokünstler

(u.a. mit Star-Violinist Daniel Hope und Songwriter Scott Matthew) hat er einen ganz eigenen

Musikstil geschaffen – im Soundgewand seines "Cinematic Pop“, einer Verbindung aus Neoklassik,

Elektronik und Pop, veröffentlicht Felix Räuber seit drei Jahren kontinuierlich EP’s und

tritt als Regisseur eigener Videoproduktionen in Erscheinung.

 

Räubers Musik findet auch in der Kinowerbung Anklang und wird grundsätzlich

von vielen Hörern und Rezipienten mit Filmmusik assoziiert.

Hier ist eine Auswahl seiner Werke aufgeführt, welche am ehesten erahnen lassen, 

wonach HEIMAT klingen wird –

 

für deren Lieder-Produktion arbeitet Räuber gemeinsam mit der auf Filmmusik

spezialisierten Komponisten Anna-Marlene Bicking zusammen.