Allein Allein mit Felix Räuber

Der Kultur-Salon für Zuhause

+++ Das Programm aus aktuellem Anlass +++

Genau jetzt in diesem Moment sollten die Dreharbeiten beginnen – die erste Folge einer umfangreichen Serie über die akustischen Reize von Heimat. Doch der COVID-19-Pandemie wegen sind wir zum Umdenken gezwungen – ganz grundsätzlich sogar. Während uns die allumfassende Krise schmerzt, setzt sie aber auch neue Impulse und Ideen frei. Frische Gedanken, wie wir uns dennoch miteinander in Verbindung setzen, wie wir trotzdem zusammen sein und

uns austauschen können. Sei es mit Musik, Literatur oder anderen Künsten.

 

Der Salon

Die sogenannte Corona-Krise bremst uns aus.

Was genau passiert mit uns in Zeiten der Abschottung, des Zuhause-Bleibens und wenn wir allein oder gar einsam sind?

Da scheint der weltweite Pop-Hit Allein Allein von Polarkreis 18 als Hymne auf stay home wie maßgeschneidert zu sein.

 

Felix Räuber, Komponist und Leadsänger der Indie-Pop-Band, will sich die Botschaft dieses Songs aus dem Jahr 2008 wieder zunutze machen und von dieser Lied-Atmosphäre die Salon-Kultur des letzten Jahrhunderts wiederbeleben.

Und zwar virtuell – das Konzert, die Lesung, der Kultur-Dialog für Zuhause. Eine Heimkehr im doppelten Sinne – so lädt Räuber entsprechend den Hygienestandards der Corona-Zeit einen Gast an einen seiner Lieblingsorte ein,

um einen musikalischen und kulturellen Diskurs, einen unterhaltsamen und belebenden Salon zu veranstalten.

Ohne Mindestabstandsregeln für das Publikum, denn jeder kann dabei sein. Dabei schwingt immer die anfängliche Frage mit: Was passiert gerade mit uns? Und wie können wir jetzt gesellschaftliche Räume neu denken und gestalten.

 

Das Vakuum unserer Zeit als kreative Fläche und kultureller Austausch, ganz privat und in intimer Atmosphäre. Inspiriert von seinem Auftritt bei Hope@Home, dem ARTE-Format von Violinist Daniel Hope,

fächert Räuber die Auswahl seiner Gäste vielfältig auf. Er lädt dafür Musiker, Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Schauspieler, Tänzer und Wissenschaftler ein. Ganz gleich, ob die mitgebrachte Flasche Wein oder das gemeinsame Musikstück den Dialog entfachen. Es sind die persönlichen und behaglichen Dinge, welche Anlass sind für die geteilten Geschichten der teilnehmenden Protagonisten.

 

Gerade in Zeiten der häuslichen Abschottung kann Musik und Kultur vor allem eines – die Isolation überwinden und das Gefühl des Allein Allein-seins inspirativ aufheben.

 

Format und Umsetzung

Das Format ist flexibel und in Abstimmung mit der Programmdirektion modifizierbar. Die Produktion kann über die Dresdner Produktionsfirma ravir, welche auch HEIMATlieder umsetzen wird und auch sämtliche Musikvideos Räubers dreht, komplett autark realisiert werden.

 

Das Kuratieren und Booking der Gäste, sowie das Produktmanagement wird von Räubers Team übernommen,

so dass die gesamte Umsetzung bis hin zum finalen Produkt unabhängig bleiben kann.

Kontakt

Management und Künstlerkontakt:

Lisa-Marie Scheller &

Florian Baufeld

management@felixraeuber.com